AllgemeinHausblog

Warum die Zitronen nicht sauer waren…

Zitronen für Pesto di Limone, Zitronenpesto, Zitronenwürzpesto

Der erste Bio-Zitronen-Direktimport aus Italien ist angekommen. Durch Zufall fanden wir eine kleine biologisch wirtschaftende Zitronenfarm (auf der man auch Ferien machen kann – www.limoneto.it) an der sogenannten Zitronen-Riviera (Sizilien, nahe der Stiefelspitze Italiens), die bereit war, uns eine kleine Menge dieser gelben Köstlichkeit zukommen zu lassen. Normalerweise werden wir bei unseren „Kleinanfragen“ immer abgewimmelt, weil alles nur auf Groß-Groß macht und sich alles angeblich erst ab einer LKW-Ladung rentiert. Aber was wollen wir mit einem LKW voller Zitronen?

Ganz unkompliziert hat uns Dora die Limonen an einem Donnerstag gepflückt, verpackt und auf den Weg gebracht. Am Dienstag darauf sind die gelben Früchtchen wohlbehalten bei uns angekommen – frischer geht´s doch nicht. Außerdem haben die Zitronen eine Vollreife am Baum erlebt, was dem Geschmack sehr zuträglich ist.

Und dann dieser Duft, der ganz anders ist, als von der Ware, die man im normalen Handel bekommt. Man kann es mit Worten nicht beschreiben…

Ganz heiß waren wir auf das Probieren, denn Dora hat uns vom milden, aromatischen Geschmack vorgeschwärmt. Und sie hat nicht übertrieben! Eine gelbe Zitrusfrucht pur zu essen, ohne dass sich die Gesichtsmuskeln in bekannter Weise zusammenziehen, bei den normalen Zitronen undenkbar, bei diesen ein Genuss.

Zitronen, es gibt eine unglaubliche Vielfalt an Formen und Geschmack, von denen wir die passenden für unsere Zwecke bekommen haben.

Was kommt einem dabei in den Sinn?:
Zitronensalat, deftige Zitronencreme, Zitronenhähnchen, Zitronen-Kräuter-Dip, Zitronen-Knoblauch-Butter, Zitronen-Vinaigrette, Kräuter-Zitronen-Fisch, Zitronen-Pasta, Zitrone-Mayonnaise, Spargel mit leichter Zitronen-Bechamel, Garnelen mit Zitronemarinade, Zucchini-Zitronen-Gemüse, Zitronen-Minze-Soße…und, und, und.

Läuft einem dabei nicht das Wasser im Munde zusammen?

Und was machen wir daraus?
Klar, unser beliebtes Zitronenwürzpesto „Pesto di Limone“.

Und das Schöne dabei, die obigen Anregungen können alle mit unserem Pesto di Limone gezaubert werden.

So, jetzt müssen wir aber werkeln, damit die frischen Zitronen genauso frisch ins Glas – und vielleicht bald zu Ihnen – kommen.

Also, happy cooking!

Zitronige Grüße aus der Genießermanufactur
Thomas & Sabine

 

Und warum wurde die Zitronen aber doch noch sauer?

Heinz Erhardt weiß es:

Warum die Zitronen sauer wurden

Ich muss das wirklich mal betonen:
Ganz früher waren die Zitronen
(ich weiß nur nicht genau mehr, wann dies
gewesen ist) so süß wie Kandis.

Bis sie einst sprachen: „Wir Zitronen,
wir wollen groß sein wie Melonen!
Auch finden wir das Gelb abscheulich,
wir wollen rot sein oder bläulich!“

Gott hörte oben die Beschwerden
und sagte: „Daraus kann nichts werden!
Ihr müsst so bleiben! Ich bedauer!“
Da wurden die Zitronen sauer . . .

Heinz Erhardt (1909 – 1979)

Bio Zitronen für Zitronenpesto, Zitronenwürzpesto, Pesto di Limone
Zitronen bio direkt aus Sizilien
image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.