Hausblog

Sommerpralinchen

Habe ein leichtes Sommerpralinchen für die warmen Tage kreiert. Die sind zwar ein bißchen zickig beim Portionieren, aber ich habe es doch hin bekommen.
Mir war es wichtig, eine Praline zu ersinnen, der die Wärme nicht allzuviel anhaben kann. Bei dunkler Schokolade ist dies so eine Sache, denn sie wird bei Wärme schnell grau und verliert ihren Knack. Und wenn es nicht unbedingt knacken muss, dann bastle ich ein süßes Teilchen ohne Mäntelchen. Und ich bin begeisert….

Eisgekühlt zergehen sie auf der Zunge – und sind leider viel zu schnell weg. Der angenehm frische Nachgeschmack bleibt doch noch erstaunlich lange auf der Zunge.
Die Hauptzutaten sind Weiße Kuvertüre, Kokos, Limetten, etwas frische Zitronenverbena und ein Hauch frischer Rosmarin.

Garniert habe ich die Süßen mit eigens kandierter Roten Beete. Vielleicht noch einen Caipi dazu, einen Liegestuhl und was brauchen wir dann noch die Südsee.

Viel zu schade für einfach nur zwischendurch. Die Pralinen gibt´s direkt bei uns (wenn wir nicht alles aufgegessen haben…), im Teeraum Würzburg in der CC-Passage, im Weinhaus Stachel und demnächst auch im Milchstern in Thüngersheim.

Mit schwelgerischen Grüßen

 Euer Thomas

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.