suesses

Safran-Vanille-Eis

Bei andauernder Hitze geht auch uns die Luft aus… Da muß ein leckeres Safran-Vanille-Eis für die innere Kühlung her. Diese Variante von Sabine ist nicht zu süß und läßt sich mit Kompott, einkochtem, oder frischem Obst kombinieren.
Besonders raffiniert wird dieses Safran-Vanille-Eis, wenn Trockenfrüchte – zuvor in Whisky oder Rum eingeweicht – untergehoben werden. Oder unsere Schwarzen Nüsse, die „Fränischen Trüffel“ in hauchfeine Scheibchen geschnitten dazu…
Vorsicht – Suchtpotential!

Rezept
für 2 – 3 Personen
– je nach Außentemperatur 🙂

3 frischeste Eigelbe
40 g Zucker
500 ml gute Sahne
einige Fäden Safran (wir nehmen natürlich Fränkischen Safran)
1/3 Mokkalöffelchen echte gemahlene Bourbon-Vanille

Eine Eismaschine oder eine Kastenform mit Frischhaltefolie ausgelegt.

So wird´s gemacht
Sahne leicht anschlagen.
Eigelbe mit Zucker gut schaumig rühren.
Safranfäden im Mörser zerreiben und mit der Vanille in die Eigelb-Zucker-Masse geben.
Die angeschlagene Sahne darunter heben.

Und dann ab in die Eismaschine.
Wenn keine Maschine vorhanden ist, die Masse in eine Kastenform (Parfait) geben und gefrieren lassen.
Eis in Scheiben schneiden, nach Gusto (s.o.) ergänzen und geniiiiiieeeeeeßen!

Das Eis oder Parfait sieht sehr adrett aus, wenn man es in kleinen Gugelhupf- oder anderen Silikonformen einfriert. Ein frischer Obstsalat, Marmelade oder Gelee fügen sich geschmacklich passen gut ein.

Für Experimentierfreudige empfehle ich „Gebackenes Eis“.
Hierzu sollte das Eis sehr hart gefroren sein. Man nimmt einen festeren Pfannkuchenteig, in den man eine Kugel Eis taucht. Idealerweise ist der Teig vorher gut gekühlt! Dieses Konglomerat möglichst rasch in heißes Frittierfett geben und goldgelb ausbacken. Nach belieben mit Puderzucker bestreuen und mit Phantasie ausgarnieren.

Happy cooking – Euer Kochdruide Thomas(ix)

 

image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.