Hausblog

Repair-Café Würzburg

Repair-Café Würzburg – unser Besuch

Nachdem unser Retro-Radio eine kleine funktionelle Macke bekommen hat, haben wir uns entschlossen, die kleine „Krähe“ mal anschauen zu lassen. Zufällig haben wir in der Presse gelesen, dass am Sonntag, also heute, ein Repair-Café geöffnet hat. Also das Ding gepackt und ab in die Veitshöchheimer Straße 14 ins Gebäude des „fablab“.
Rauf in den ersten Stock, Anmeldung ausfüllen, Nummer bekommen, aufgerufen werden. Dann ging es zu Alex, einem jungen Bastler, der unsere Soundbox untersuchte und das mögliche Übel diagnostizierte. Leider ging das entsprechende Teil, Dank Made in PRC nicht auszutauschen, bzw. die Herausnahme hätte einen Totalschaden bedeutet. Also mit ein wenig Fingerspitzengefühl, so von hinten durch die Brust ins Auge, den Elektronikbaustein etwas gedopt – und schon war der Schaden um ein gutes Stück behoben.

Zahlreiche Hilfesuchende haben sich eingefunden, von jung bis alt, vom Radio bis zum motorgetriebenen Rasentrimmer, dessen Ausdünstungen aus dem Treibstofftank den Konsum von Marihuana überflüssig machten.
Sehr angenehm war das für uns empfundene Alternativ-Flair, ungezwungen, nett, frisch, unkompliziert, kompetent. Da geht man gerne wieder hin, zumindest wir.

Respekt vor den ehrenamtlichen Mitarbeitern und der grundsätzlichen Idee. Bitte macht weiter so!

image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.