vegetarisch

Pfifferling-Ravioli mit Safransoße

Als es uns wieder mal nach frischen, selbstgemachten Nudeln gelüstete, kam uns die Idee nachzuschauen, was Kühlschrank und Vorrat anboten.

Allzu kompliziert und mit Fleisch sollte es nicht sein. So entstanden diese feinen Nudeltäschchen mit der aromatischen Safransoße – ein Gedicht…

Rezept
für 2 Personen

Die Füllung besteht aus:

100 g Pfifferlinge (Glas) – frische gab´s gerade keine
2 kl. Zwiebeln
175 g Mascarpone
1 Zehe Knoblauch
3 EL gehackte frische Petersilie (alt. TK)
¼ TL Pesto di Limone (Zitronenwürzpesto)
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Nudelteig
250 g Hartweizengrieß (ideal: Semola di grano duro)
Ca. 100 ml Wasser

Soße
200 ml Brühe (für Nicht-Veggies Hühnerbrühe)
100 ml Sahne
10-15 Safranfäden (wir nehmen: Deutscher Safran aus Franken)
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 TL Feine Würzpaste (optional)
Schuss Weißwein
Schuss Olivenöl
1 geh. EL kalte Butter
Salz, Pfeffer

So wird´s gemacht

Die Füllung für die Pfifferlinge-Ravioli

1.) Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Das Knoblaucharoma verteilt sich besser, wenn dieser mit Salz z.B. mit dem Messerrücken fein zerrieben wird.

2.) Petersilie und Pilze fein hacken und hinzufügen. Kurz mitdünsten.

3.) Das Ganze beiseitestellen und abkühlen lassen.

4.) Mascarpone und Pesto di Limone dazugeben, vermengen.

5.) Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Die Soße

1.) Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, in etwas Olivenöl glasig dünsten.

2.) Mit Weißwein ablöschen, Brühe und Sahne zugießen.

3.) Safranfäden mit etwas Salz zerreiben und mit der Feinen Würzpaste der Soße beifügen.

4.) Zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen.

5.) Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6.) Kurz vor dem Servieren die kalte Butter in Flöckchen hinzugeben und mit dem Mixstab einarbeiten. Die Soße darf nicht mehr kochen!

Der Nudelteig und das FüllenRavioli füllen

Mit der Angabe des Wassers tue ich mir immer etwas schwer, da es vom Mehl abhängig ist, wie sich der Teig gibt. Die angegebene Menge ist für das Hartweizenmehl Semola di grano duro ideal.

Eine belastbare Küchenmaschine mit Knethaken braucht es schon, es könnte aber sein, dass diese kleine Menge nicht ausreicht, damit der Knethaken richtig greift.

So habe ich den Teig mit der Hand vorgeknetet.

Nicht erschrecken, er ist noch relativ trocken und bröselig, wird sich aber noch machen…

1.) Hartweizen mit dem Wasser vermengen und mit dem Handballen durchkneten.

2.) Größten Abstand der Nudelmaschine (Walzen) einstellen und kleine Portionen durchlassen.

3.) kleine Mengen abnehmen, flachdrücken und in die Nudelwalze geben. Man merkt sehr schnell, dass der Teig nun bindet.

4.) Nun nehme ich mehr Teig und die Nudelbahnen werden größer.

5.) In zwei Einstellungsschritten die Nudelplatten dünner walzen; bei unserer Maschine ist das die Einstellung 5 (von 8).

6.) Die Teigplatten auf ein gemehltes Backbrett legen und in regelmäßigen Abständen (6-7 cm) etwa 1 TL der Füllung auf die vordere Hälfte geben. Ränder und zwischen der Füllung Teig mit etwas Wasser bepinseln.
7.) Die Teigbahn von hinten nach vorne überschlagen, dass die Füllung bedeckt ist. Leicht andrücken, damit die eingeschlossene Luft austreten kann.

8.) Mit dem Stiel des Kochlöffels zwischen der Füllung den Teig zusammendrücken.

9.) Ein Teigrädchen nehmen und die Ravioli teilen. Komfortabel geht es auch mit einem Ravioli-Former.

Ravioli kochen

1.) Derweil einen großen Topf mit reichlich leichtem Salzwasser aufsetzen.

2.) Ravioli einlegen, sobald das Wasser leicht wallt. In 3-4 Minuten sind die frischen Ravioli fertig.

3.) Fertige Ravioli direkt aus dem Wasserbad in Butter schwenken (so kleben sie auch nicht aneinander).

Auf vorgewärmten Tellern adrett anrichten und mit ein wenig Petersilie oder andere Kräuter als Garnitur dekorieren.

Nudeln selber machen?

Schaut gerne mal unter folgendem Link vorbei, wenn euch das Nudeln interessiert: //www.die-geniessermanufactur.de/nudeln-selbst-gemacht/

Nudeln – selbst gemacht

image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.