backendippenvegetarisch

Petras Glückshäppchen

Als wir mit unserer Stammkundin Frau Kern wieder einmal ins Gespräch kamen, interessierten wir uns, welche Köstlichkeiten Sie mit unseren Genusswerken verfeinert. Folgendes Rezept hat uns Frau Kern zukommen lassen, so dass auch Sie in den Genuss dieser zwar einfachen wie schmackhaften „Glückshäppchen“ kommen können.
Das schöne an den Glückshäppchen ist, dass sie mit relativ wenig Zeitaufwand realisiert werden können. Außerdem lassen sie sich sehr gut nach Lust und Laune variieren, auch unter der Berücksichtigung von regionalen und saisonalen Zutaten. Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ob als Fingerfood, Begrüßungshäppchen, oder als Snack, Petras Glückshäppchen sind auf alle Fälle eine Bereicherung.

Rezept
für mehrere Personen

Für ein Blech braucht man 1 Päckchen Blätterteig.
Mengenangaben für die Füllung wurden hier keine gemacht, schmecken Sie einfach nach eigenem Gusto ab.

So wird’s gemacht:
Als Basis dient ein fertiger Blätterteig, den man in 24 gleich große Quadrate schneidet, so dass sie in die Mulden einer Minimuffin-Form passen. Die Ecken dürfen etwas überstehen.
Vorher das Muffin-Blech einbuttern, anschließend die Teig-Quadrate in die Muffin-Mulden drückt.
Wer möchte, kann die Glückshäppchen auch mit Hefeteig oder einem anderen Teig ausprobieren. Geben Sie uns hierzu gerne Ihre Erfahrung weiter.

Für die Füllung:
Die entsprechenden Zutaten werden natürlich zuerst separat gemischt.
Anschließend wird die Füllung auf die Blätterteig-Blüten gegeben.
Achten Sie darauf, dass die Form nicht überfüllt wird, sonst sucht sich der Inhalt einen anderen Weg, was nicht unbedingt geplant ist.

Variante 1:
Bananenstückchen
Frischkäse
Goldener Schatz

Variante 2:
Spargelstückchen (vorgekocht od. fertig a.d. Glas)
Frischkäse
„Grumberla“ Kartoffelwürzpaste
geriebener Käse
(alternativ zum Spargel: kleine Möhrenstiftchen)

Variante 3:
Hirtenkäse oder Schafkäse
Käsefreund Maharadscha
Frühlingszwiebel-Stückchen (mit oder ohne Grün)
Evtl. Kirschtomaten-Stückchen

Frau Kern stellte ihr Licht etwas unter den Scheffel und meinte: „Na ja, Profi bin
ich keiner, dafür aber kreativ. Die Variationsmöglichkeiten bei den Glücksplätzchen sind schier unbegrenzt.“.

Wir meinen: Super Idee!


Folgendes Produkt benötigen Sie für dieses Rezept:

 

image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.