Njam-Njam-Soße

Print Friendly, PDF & Email

Njam-Njam-Soße nach Vietnam-Style

Was bitte ist eine Njam-Njam-Soße?
Na, eine Soße, die richtig gut schmeckt, einfach njam-njam…

Die Grundidee stammt aus Vietnam und da wir gerade ein besonderes Fleisch vom Galloway-Rind (s. Rezept Kronfleisch) hatten, passte diese Soße in ihren Grundbestandteilen sehr gut dazu.
Die vegane, bzw. vegetarische Variante kommt ohne Sardellenfilets aus, die der Soße eine sehr pikante Note verleihen. Bewußt habe ich auf die konventionelle Fischsoße verzichtet.
Nun hieß es kulinarisch basteln und dieses leckere Sößchen ist dabei herausgekommen:

Rezept für 2 Portionen

1 TL Pesto di Limone
1 kleine Zehe Knoblauch
2-3 EL Reissirup
1 Msp. Chilipaste Diabolo
1 Kaffirlimetten-Blatt frisch, alt. getrocknet
1 EL Sesamsamen
1 EL Sojasoße
1 EL Sesamöl
1 Sardellenfilet

Njam-Njam-Soße – so wird´s gemacht

1.) Die geschälte Knoblauchzehe und die Sardelle bspw. mit dem Messerrücken fein zerreiben.
2.) Das Limettenblatt sehr fein hacken.
3.) Sesamsamen anrösten, bis er zu duften beginnt
4.) Alle Zutaten zusammenfügen und gut verrühren.
5.) Im Kühlschrank gut verschlossen mindestens einen Tag ziehen lassen, ggf. zwischendurch umrühren.

Natürlich könnt Ihr alle Zutaten auch in den Mixer geben, was aber nicht wirklich stilecht ist.

Diese obergenialleckere Soße passt zu Frühlingsrollen und Gegrilltem.
Wir haben sie das erste Mal zum sehr speziellen Kronfleisch (Outside Skirt) gemacht.

 

Guten Appetit!

Eure Genießer
Sabine & Thomas

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.