fleisch

Lamm-Pilaw

Lamm-Pilaw – ein Gericht, das ruckizucki zubereitet ist und ohne großen Geschirreinsatz auskommt. Diese Gerichte mag ich sehr gerne, weil sich die Aromen miteinander verbinden können und so einen unvergleichlichen Geschmack hervorbringen.
Das Lamm stammt aus der Region, das Gemüse aus unserer Öko-Kiste und der Reis aus eigenem Anbau ( 😀 dies war ein Scherz…, also das mit dem Reis…), die Kräuter, einschließlich frischem Lorbeerblatt, aus dem eigenen Bio-Garten.

Wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und Genießen – und gerne auf eine Resonanz.
Happy cooking – Ihr/Euer Kochdruide Thomas(ix)

Rezept
für 2-3 PersonenZutaten:
400 g Lammkeule ohne Knochen
1 große Zwiebel
6 Knoblauchzehen (möglichst junger Knoblauch)
1 rote Paprika
½ Tasse Basmati-Reis
1 mittlere Aubergine
1 Zucchini
300 g Wasser
1 EL Tomatenmark
1 TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer
1½ TL Kräuter-Melange
½ TL Raz el Hanout (Orientalische Chefpaste)
½ TL Pesto di Limone
Olivenöl
Schuss Weißwein (optional)
So wird’s gemacht

Das Lammfleisch in 0,5 cm dünne Scheiben schneiden, am besten nicht zu groß und gegen die Faser. Die Fleischstücke in Öl kräftig anbraten.

Fein gewürfelte Zwiebel und Knoblauch hinzufügen, glasig mit anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen, leicht anrösten. Paprikapulver, etwas Salz und Pfeffer darüber streuen und mit dem Wasser ablöschen.

Nur 1 Teelöffel (!) Kräuter-Melange und den Raz el Hanout dazu geben. Gut durchrühren und ¾ – 1 Stunde köcheln lassen.

Das Fleisch sollte bereits weich sein, die Sauce kräftig abgeschmeckt. Basmati-Reis einrühren.

Das Gemüse, welches vorher in kleine, ca. 1 cm große Würfel geschnitten wurde, oben auflegen. Die Aubergine wird übrigens delikater, wenn sie geschält und erst kurz vor der Zugabe in den Topf geschnitten wird.

Eventuell etwas Wasser dazu geben. Das Gemüse sollte jedoch nicht mit Flüssigkeit bedeckt sein. Ca. 16 Minuten (= Reisgarzeit) köcheln lassen.

Erst zum Schluss das Pesto di Limone und die restliche Kräuter-Melange unterrühren.

Das Gericht hat durch den Reis eine schöne Bindung bekommen und braucht nicht mehr abgebunden zu werden.

Variabel ist dieses Gericht mit verschiedenen Fleischsorten, verschiedenem Gemüse und für die Vegetarier mit Tofu, bzw. Seitan.

In diesem Falle wird mit Brühe statt Wasser ab gelöscht und die Kochzeit für das Fleisch entfällt. Tofu oder Seitan werden vorher angebrachten und zum Schluss untergehoben.

Die Würze dafür ist Salz oder Sojasauce mit Raz el Hanout, welches wiederum erst nach dem anbraten dem Tofu oder Seitan zugegeben wird.

Guten Appetit!!

Folgende Produkte benötigen Sie für dieses Rezept:

image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.