Hausblog

Jubiläum Bund Naturschutz

Bund Naturschutz – das doppelte Jubiläum

100 Jahre Bund Naturschutz – 40 Jahre Ortsgruppe Würzburg, eigentlich ein Ereignis, das auf reges Interesse stoßen sollte. Genau, sollte, denn zumindest für uns war es etwas enttäuschend. Positiv und optimistisch gestimmt haben wir entsprechende Mengen vorbereitet, um dem Ansturm gewappnet zu sein. Aber erstens kommt es anders – und zweitens als man denkt…
Das Interesse war leider sehr bescheiden, obwohl der Bund Naturschutz doch einiges an Werbung gemacht hatte.

In Anbetracht des besonderen Jubiläums hatten wir uns einiges kulinarisch (100 % BIO) einfallen lassen, um das Ganze noch gebührend zu unterstreichen.
Es gab einen Brezen-Teller mit einer extra für uns hergestellten Weißen Breze (oder Brezel), dazu eine frische Gartenkräuterbutter und drei Aufstrichvariationen.
Der 40-Jahres-Teller war mit einem Linsensalat (Linsen aus der Region) im Glas, Zucchini-Walnuss-Antipasti, Frischkäsepralinen mit unserem Käsefreund Maharadscha, Camembert (aus Hohenroth) im Kräutermantel und einer Brotauswahl bestückt.
Als Highlight gab es den 100-Jahres-Teller mit Linsensalat, nach unserer Rezeptur hergestellten Gewürzbratwürstchen mit fränkischem Silvaner (für Vegies natürlich ohne Würstl), Zucchini-Walnuss-Antipasti, Pilzantipasti im Gurkenmantel, Bunter Ziegenkäse-Salat und einen Hohenrother Camembert mit unserer Schwarzern Nuss und unserem Apfelbalsam.
Die Teller haben wir natürlich wie gewohnt kreativ angerichtet.
Ergänzt haben wir das Ganze mit großteils biologischen Getränken (fränk. Mineralwasser, Biere und Softdrinks von Neumarkter, Bio-Schorle aus der Region). Besonders herauszuheben wären die Demeter-Weine des Weingut Christ und der Quitten-Secco vom Quittenrekultivierungsprojekt bei Astheim.

Gefreut haben wir uns über die absolut positive Resonanz von den Menschen, die sich unsere kulinarischen Kreationen haben schmecken lassen.
Leider haben die “Promies” das für sie reservierte und vom BUND zur Verfügung gestellte “Jubiläums-Mahl” weitgehend ignoriert und sich wohl aufgrund des nahestehenden Wahlkampfes nur auf der Bühne profiliert?

Grundsätzlich war es eine sehr schöne Erfahrung für uns und wir möchten uns bei allen Helferlein, die uns bei dieser Veranstaltung unterstützten, herzlich bedanken.

Nunja, es haben sich auf alle Fälle einige Menschen über die leckeren Gratis-Brötchen gefreut, und unsere Nachbarn und Freunde auf ein abwechslungsreiches Abendessen mit Antipasti, Antipasti, Antipasti…

Wir wünschen dem BUND weiterhin viele ehrliche Unterstützer und weitere erfolgreiche Jahrzehnte sinnvollen und notwendigen Wirkens.

Es grüßt

Der Jubiläumstellermacher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.