fleisch

Hähnchen mit roter Currypaste

Hähnchen oder Curry, ideal für die Tajine oder den Schmortopf.

Als ich den Reigen unseres Currypasten-Sortimentes (Currypaste gelb, grün und indisch) mit der Roten Currypaste geschlossen hatte, kribbelte es mir in den Fingern, auch ein Rezept mit der neuen Paste zur Verfügung zu stellen. Das ist Leckeres daraus geworden:

Rezept
für 2 PersonenZutaten:
2 Hähnchenkeulen
2 TL Rote Currypaste
1 kleine Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
150 ml Joghurt natur
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer
etwas Wasser oder Brühe
Sesamöl
1 Zucchini
weiteres Gemüse nach Saison oder Wunsch
So wird´s gemacht:
Haut von den Hähnchenkeulen entfernen, mit dem Zitronensaft bestreichen.
Etwas ruhen lassen.Zwiebel und Knoblauch sehr fein hacken oder pürieren.
Mit der roten Currypaste und Joghurt vermischen, mit Salz kräftig abschmecken.
Hähnchenkeulen in eine Schüssel geben, die Joghurtmasse darüber geben.
3-4 Stunden im Kühlschrank zugedeckt marinieren lassen.Den Boden einer Tajine mit Sesamöl bedecken und einige Scheiben Zucchini (ca. 1 cm dick) belegen(*s. Fussnote).
Das Fleisch mit der Marinade darauf legen, mit etwas Wasser oder Brühe angießen.Die Tajine auf die Heizquelle stellen, ingesamt ca. 40-60 Minuten schmoren lassen, je nach Größe der Fleischteile.
Nach 20-30 Minuten können verschiedene Gemüse wie Zwiebeln, Brokkoli, Lauch usw. auf das Fleisch geschichtet werden.

Unser Tipp
Die Tajine im Freien auf einen Grill oder Stövchen (Holzkohlefeuer) setzen. Nach Ende der Garzeit das Fleisch herausnehmen, abtropfen lassen und 4-5 Minuten von beiden Seiten direkt auf dem Rost grillen.

Derweil kann die Soße etwas einreduziert, oder mit Stärke leicht gebunden werden.

Die Soße vor dem Anrichten mit Salz, Pfeffer, wer möchte Zitronensaft und wenig roter Chilipaste abschmecken, bzw. auffrischen.

Dazu passt hervorragend ein guter Basmatireis, Dal oder ein leckeres Fladenbrot. Als Ergänzung sollte ein frischer Salat nicht fehlen.

Veggie-Tipp
Dieses Rezept kann auch ohne Fleisch zubereitet werden. Einfach Gemüse nach Gusto auswählen, mit den oben genannten Zutaten marinieren und in die Tajine oder den Schmortopf geben. Kartoffelstückchen integriert schmecken besonders lecker da sie die Aromen gut aufnehmen.
Die Garzeit liegt je nach Gemüse zwischen 10 und 25 Minuten.

* – Besonders unglasierte Tajines neigen zum Ansetzen bei höheren Temperaturen, weshalb ich Zucchini und Co. sozusagen als “Puffer” nehme. Hierfür eignen sich auch Tomaten- oder etwas dünnere Karottenscheiben.

Folgendes Produkt benötigen Sie für dieses Rezept:

 

image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.