fisch

Garnelencurry mit Grüner Currypaste

Garnelencurry mit Gemüse

Garnelencurry mit Grüner Currypaste

Etwas  “auswärts” angehaucht sollte es wieder mal sein und somit stand fest, es muss ein Garnelencurry mit Grüner Currypaste werden. Gemüse hatten wir frisches im Kühlschrank, ich musste nur noch los, um Garnelen zu kaufen.
Ich (Thomas) entschied mich für rohe Black Tiger-Prawns im Mäntelchen, die ich nach dem Einkauf sogleich auftauen ließ.
Anschließend habe ich die Garnelen ausgezogen, sprich vom Panzer befreit.
Die Garnelenpanzer habe ich in der Brühe ca. 15 Minuten ausgekocht, denn dies gibt ein feines Zusatzaroma.
Für dieses Gericht können durchaus die kleinen Shrimps ohne Schale verwendet werden.

Das schöne an diesem Gericht ist, dass man sehr gut mit Gemüsen variieren kann.
Außerdem ist es vegetarisch, bzw. vegan, lässt man nur die Garnelen weg und verwendet eine kräftige Gemüsebrühe.

Ja, und so geht es weiter:

Rezept für 2 Personen
1 Packung TK-Garnelen
1 kleine Dose Kokosmilch
200 ml Brühe (Geflügel- oder Fischfond)
1 große Karotte
1 Zucchini
1/2 Paprika rot
1 kleine Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1/2 Glas Mungbohnen-Sprossen
1 TL Grüne Currypaste
1/2 TL Pfeffer-Hex(a) = Pfeffermelange
2 Kaffirlimettenblätter (alternativ 1 TL Rote Currypaste)
Salz

So wird´s gemacht
1.) Gemüse mit Zwiebel und Knoblauch in feine Streifchen schneiden.
2.) Brühe und Kokosmilch zum Kochen bringen.
3.) Gemüse in die heiße Brühe geben, sowie die Sprossen.
4.) Würzen mit Grüner Currypaste, Pfeffermelange und etwas Salz nach Geschmack.
5.) Kurz vor dem Servieren die in sehr feine Streifchen geschnittenen Kaffirlimettenblätter und die Garnelen hinzufügen.
6.) Die Garnelen sollen nur kurz mitziehen, bis sie in der Farbe umgeschlagen haben (vorgekochte machen dies natürlich nicht, deshalb brauchen diese nur warm zu werden). So bleiben sie knackig und werden nicht trocken.

Somit ist das Garnelencurry mit Grüner Currypaste ready for Genießing…

Ach ja, wir genießen zu solchen Gerichten gerne unseren grandiosen und echten Basmati-Reis.

Laßt es Euch gut gehen,
macht´s Euch lecker und
happy cooking!

Thomas & Sabine

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.