veganvegetarisch

Erfrischender Bulgursalat

Sommerabend, die Zirpen grillen, ein laues Lüftchen, die Liebste oder den Liebsten neben sich – alternativ ein paar gute Freunde – ein kühles Getränk und einige kulinarische Untermalungen. So könnte ein gemütlicher Tagesausklang aussehen.

Und dann mit dabei: Ein typisch frischer Sommersalat, der gut gekühlt, eine willkommene Abwechslung in der leichten Küche ist.
Genießen Sie diesen leckeren und sättigenden Salat vegan als Hauptgericht, oder mit einem schönen Stück Grillgut.

Lässt sich gut und schnell vorbereiten. Der Salat schmeckt am besten, wenn er ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen kann. Aber bitte rechtzeitig vor dem Essen wieder herausnehmen, damit er nicht zu kalt ist.

Happy cooking wünscht Euer Kochdruide
Thomasix

Rezept
für 2-3 Personen

½ Tasse Gerstengraupen
3-4 EL gehackte frische Petersilie
5-6 Blätter frische Pfefferminze (optimal: Marokkanische Minze) fein gehackt
12-15 Cocktailtomätchen
6 eingelegte getrocknete Tomaten
3 eingelegte Peperoni (mild)
½ Glas eingelegte Artischockenböden
1 Frühlingszwiebel
½ Paprika rot oder gelb
1 TL Orientalische Chefpaste
¼ TL Pfeffer-Hex(a)
¼ – ½ TL Pesto di Limone
Salz, Olivenöl

So wird´s gemacht

Bulgur nach Anweisung zubereiten, jedoch beim Aufgießen die Orientalische Chefpaste dazu geben. Cocktailtomaten vierteln. Paprika und Artischockenböden in knapp 1 cm große Würfelchen schneiden. Peperoni und eingelegte Tomaten etwas kleiner würfeln. Zwiebeln klein würfeln und im Sieb mit etwas heißem Wasser überbrühen. So werden sie milder und bekömmlicher.

In den gequollenen Bulgur zuerst die Pfefferpaste und das Zitronenwürzpesto einrühren, anschließend die restlichen Zutaten untermischen.

Ein guter Schuss Olivenöl dazu und mit Salz abschmecken.

Das Schöne an diesem Salat ist, dass man ihn in den Mengen der Zutaten, oder mit Gemüse der Saison (ggf. vorher kurz im Salzwasser blanchieren), Pilzen und frischen Kräutern variieren kann.
Außerdem kann Couscous oder verschiedenes Getreide verwendet werden, sogar mit Reis ist es einen Versuch wert.

Guten Appetit!

Diese Produkte benötigen Sie für dieses Rezept:

 

image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.