veganvegetarisch

Bratkartoffeln

Eine leckere und gesündere Alternative zu Pommes Frittes sind Bratkartoffeln, verfeinert mit unserer Kartoffelwürzpaste „Grumberla“. Ich habe verschiedene Varianten ausprobiert und bin bei folgender hängen geblieben.

Die Vorbereitung geht relativ schnell und die Durchführung ist einfach. Nur, die wichtigste Zutat ist ein klein wenig Geduld, dann gelingen die Kartöffelchen auf alle Fälle. Ich bevorzuge die Bratkartoffel-Vatriante mit rohen Kartoffeln.
Vegane GenießerInnen lassen Ghee weg und verwenden ausschließlich Pflanzenöl zum Braten.

Rezept
für 2 Personen

Zutaten:
600-700 g festkochende Kartoffeln (ggf. mehr, falls Hauptspeise)
1 TL Kartoffelwürzpaste Grumberla
Ghee neutral und/oder Olivenöl
Salz, Pfeffer

So wird´s gemacht:
Die geschälten ROHEN Kartoffeln in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Es ginge auch gröber, aber etwas Ethik in der Küche ist doch nicht schlecht – oder?
Zu gleichen Teilen Ghee und Olivenöl in die Pfanne geben, erhitzen und die Kartoffelwürfel dazu geben.
Unter gelegentlichem Wenden ca. 30 Minuten braten.
Ich wende erst um, wenn sich die Würfel leicht bräunen.
Bei Bedarf, d.h. wenn die Kartoffeln nicht mehr richtig braten, etwas Ghee/Olivenöl dazu geben. Die Kartoffeln sollten allerdings nicht im Fett schwimmen.
Steuern Sie die Hitze so, dass die Kartoffeln genug Hitze bekommen, aber nicht verbrennen. Das klingt für manche kompliziert, ist es aber nicht. Sie schaffen das!
Sind die Kartoffeln durch, vermischen Sie die Kartoffelwürzpaste zur besseren Verteilung mit etwas Wasser und geben Sie über die Kartoffeln. Mischen Sie gut durch und schmecken bei Bedarf mit Salz und Pfeffer ab.

Et Voilá!

Für Schleckermäuler empfehle ich dazu eine Paprikasoße „Mojo rot“ und einen frischen Salat.

Für dieses Rezept benötigen Sie folgende Produkte:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.