gemuesesalatsuppenveganvegetarisch

Beluga-Linsensuppe mit Gemüse

Beluga-Linsensuppe mit Gemüse

Beluga-Linsensuppe mit Gemüse – Eiweiß in Bestform

Beluga-Linsen sind kleine, schwarze und schmackhafte Kraftwerke in der Ernährung. Der Geschmack ist fein nussig und erinnert sogar ein wenig an Maronen (Speisekastanien). Deswegen haben wir sie als Beluga-Linsensuppe mit Gemüse geköchelt.
Diese Linse eignet sich nicht nur, wie hier, für Suppen, sondern als Beilage oder Salat. Zudem sehen sie dem Beluga-Kaviar, daher der Name, ähnlich. Von Vegetariern wird sie auch vegetarischer Kaviar genannt.

Die Linsen können ohne Einweichen gekocht werden. Bei einer Kochzeit von 20 Minuten bleiben sie gut bissfest, bis 30 Minuten werden sie weich, zerfallen jedoch nicht so schnell wie die größeren Sorten. Sollte sich die Kochzeit enorm verlängern, ist dies ein Zeichen für eine sehr lange Lagerung – wenn Sie verstehen, was ich meine.

Die Kaviar-Linse, so ein weiterer Name dieser Linse, hat sich durch ihre schwarze Farbe (die sich beim Kochen etwas verliert) und kleinen Größe für den Gourmetbereich interessant gemacht. Der Geschmack ist zwar linsentypisch, jedoch nicht so streng, so dass sie sich gut mit anderen Aromaten verbinden lässt.

Beluga-Linsen mit Garnelen, kein Problem, genauso wenig wie mit Räucherlachs, Jakobsmuscheln oder einem Süßwasserraubfisch.
Beluga-Linsen mit Pasta, Spätzle, Kartoffeln, Süßkartoffeln und Co. sind zwar absolute Kohlenhydrat-Bomben, haben jedoch durchaus ihre Liebhaber.
Die Verbindung mit verschiedenem Gemüse ist sehr zu empfehlen, da der Gemüsegeschmack nicht überlagert wird.

Beluga-Linsensuppe – Rezept
für 2-3 Personen

150 g Beluga-Linsen
500 g Brühe
2 Karotten
½ Kohlrabi
1 Handvoll Grüne Bohnen
2 Tomaten
2 Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
3 Champignons
1 TL Feine Würzpaste (optional)
1 TL Vadagam / Vadouvan Pulver
1 Schuss Sojasoße
1 Schuss Olivenöl
1 TL Stärke oder 1 rohe Kartoffel
Salz, Pfeffer

Beluga-Linsensuppe mit Gemüse – So wird´s gemacht

1.) Linsen ca. 20 Minuten mit der doppelten Menge Wasser bissfest kochen. Abseihen, beiseitestellen.

2.) Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, in Olivenöl glasig anbraten.

3.) Brühe, sowie alles andere gewürfelte oder kleingeschnittenes Gemüse hinzufügen. Einige Minuten garen lassen, bis das Gemüse zwar weich ist, aber noch Biss hat. Gemüse, die länger brauchen, zuerst in die Brühe geben, die anderen etwas später.

4.) Fügen Sie jetzt die Linsen und Aromaten, also Vadagam / Vadouvan, sowie Feine Würzpaste hinzu.

5.) Schmecken Sie wenn nötig mit Sojasoße (kann auch entfallen), Salz und Pfeffer ab.

6.) Möchten Sie die Suppe etwas gebunden, so reiben Sie ganz fein eine kleine rohe Kartoffel in die Suppe. Nochmal kurz köcheln lassen – fertig.

Oder, nehmen Sie die Stärke, rühren sie mit etwas kaltem Wasser klümpchenfrei an und rühren sie in die Suppe. 3 Minuten köcheln lassen – auch fertig.

Als geschmackvolle Ergänzung
bieten sich Wiener-Würstchen und ihre deftigen Verwandten an. Scheuen Sie aber auch vor ein paar Garnelen nicht zurück, die Sie vorher mit Sojasoße und Gelber Currypaste mariniert haben. Diese kurz anbraten, in die Suppe geben, etwas ziehen lassen.

Denken Sie daran: Das Auge isst mit.
Etwas Petersiliengrün, oder schräg geschnittene Zwiebelschlotten, sogar Schnittlauch und essbare Blüten werten das Ganze noch weiter auf.

Übrigens:
Mit unserer Feinen Würzpaste und Wasser lässt sich ruckzuck eine Suppen-, Soßen-, oder Marinaden-Grundlage herstellen.

image_pdfimage_print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.